Inspektor

Free counter and web stats

Zugriffszähler seit 18.04.2002 / 7.06.2008

Weltweit unterwegs als Reedereiinspektor

band1neuminiseemschicksalebegegnungen.jpg

Zugriffszähler seit 2000

Ein Beitrag aus Band 1 der gelben Zeitzeugen-des-Alltags-Buchreihe von Jürgen Ruszkowski

Weltweit unterwegs als Reedereiinspektor

H. kam 1945 als erstes von neun Kindern in Vorarlberg in Österreich zur Welt. Er wuchs im ländlichen Bereich in der Nähe von Bregenz auf. Der Vater war Kraftfahrzeugmechaniker. Nach dem Schulabschluss mit der Mittleren Reife erlernte H. den Beruf des Vaters und war anschließend noch eineinhalb Jahre als Geselle tätig. Die Eltern hatten ein Haus gebaut. Bei der Größe der Familie wurde jeder Schilling gebraucht. So vermietete man Zimmer mit Frühstück an Urlauber, unter anderem auch einmal an eine Reederfamilie aus Hamburg-Blankenese. Das war seine erste Begegnung mit der Seefahrt. H. war zwanzig Jahre alt, als er sich 1965 eines Tages ohne Wissen der Eltern eine Fahrkarte nach Hamburg kaufte: einfach, ohne Rückfahrtbuchung. „Mir war es zu Hause zu eng geworden.“ Morgens um neun klingelte er bei der verdutzten Reederfamilie in Blankenese und erzählte, er wolle zur See fahren.

Tatsächlich besorgten die ihm ein Schiff: ein 424er Kümo (700 Ladetonnen) mit Namen „Elisabeth Bröker“. Acht Monate fuhr er zur Winterzeit als Decksjunge über Nord- und Ostsee und erlebte die See von ihrer rauen Seite: „Sechs Wochen lang war ich seekrank, dann hatte ich es endlich überwunden. Um uns herum soffen im Sturm vier kleinere Schiffe ab. Wir kamen noch mit Mühe und Not heil bis Brunsbüttel durch.“ Der Anfang seines Seemannslebens war hart, aber „zu kapitulieren, ließ mein Stolz nicht zu!“ Nach diesen ersten acht Monaten machte er zu Hause Urlaub und kaufte sich danach wieder eine Fahrkarte nach Hamburg. Bei „Max“ im „Heuerstall“ im „weißen Haus“ (Hamburger Seemannshaus, jetzt „Hotel Hafen Hamburg“) bekam er als Decksmann sein zweites Schiff, MS „Castor“ von der Neptun-Reederei in Bremen. Es fuhr in der Mittleren Fahrt von Bremen bzw. Hamburg zum Mittelmeer. Nach einem Jahr veranlasste der Kapitän die Reederei, ihn zur Matrosenprüfung in Bremen anzumelden. Das lief damals noch alles sehr pragmatisch: einen Feuerschutz-Sicherheits-Schein brauchte er noch nicht. Man musste sich auf Spleißen und Knoten verstehen und Fragen aus der Bordpraxis beantworten können. Mit 22 Jahren hatte er dann also den Matrosenbrief und fuhr anschließend zwei Jahre lang auf MS „Elsflethersand“ in Trampfahrt nach Süd- und Nordamerika. „Erst jetzt wurde ich darüber aufgeklärt, was ich mit meinem Beruf als Kraftfahrzeugmechaniker in der Seefahrt machen konnte und dass für mich die Verdienstchancen in der Maschine bedeutend besser waren. Bei der Seefahrtsschule Bremen besorgte ich mir einen Assi-Schein und fuhr fortan als Maschinenassistent.“ Man musste 24 Monate Fahrzeit als Assi und ein halbes Jahr Werftzeit nachweisen, um zur Ingenieurschule gehen zu können. Bei Reederei Meyer-Brake fuhr er dann vier Jahre lang als Maschinenassi, nicht nur, um die Zeiten nachweisen zu können, sondern auch, um das nötige Geld für die Studienzeit zu ersparen. Sein Chief von der „Borkumersand“ meinte dann, nun sei es an der Zeit, sich um einen Studienplatz zu kümmern, weitere Fahrzeit als Assi sei Zeitvergeudung. „Am billigsten war ein Studium damals in Cuxhaven. Da bekam man für 80,- bis 110,- DM Miete ein Zimmer.“ Im Jahre 1969 erwarb er nach sechs Monaten Schulzeit das Patent C 3, das dazu berechtigte, Schiffsmaschinen bis zu 1.400 PS zu fahren. „Wir wurden direkt von der Schule aus abgeworben.“ Beim Schifffahrtskontor Hemmor fuhr er ein knappes Jahr auf MS „Catriona“, einem Holzfahrer, zwischen Finnland, Schweden und Frankreich. Dann erwarb er, ebenfalls in Cuxhaven, in drei Monaten das Patent C 4.

„Ein halbes Jahr fuhr ich danach bei einem „Appelbauern“, dann kam die Umstellung der Patente und meines wurde auf CMA umgeschrieben. Damals durfte ich damit Maschinen bis 2.000 PS fahren, heute gilt es wohl bis 5.000 PS. Uns Alt-Patentinhabern wurde nach der Einführung der Fachhochschulen der Durchstieg zu höheren Patenten mit abgekürzten Ausbildungszeiten ermöglicht.“ Ab 1973 studierte H. noch drei Semester in Flensburg, ein Semester zur Erlangung der Fachhochschulreife und zwei Semester Schiffsbetriebstechnik zum Erwerb des Patentes CTW. Nach einem Jahr Fahrzeit, als er das Patent „ausgefahren“ hatte, fuhr er dann ab 1974 - nach entsprechendem Antrag beim Bundesverkehrsministerium - nur noch als Leitender Ingenieur. Von 1976 bis 1983 war er bei einer Hamburger Reederei zunächst auf 999er Schiffen, später auf einem größeren Schiff „Chief“ und zwischendurch auch schon mal im Reedereibüro als Inspektor tätig. Dann folgten acht Monate auf einem französisch gemanagten 4.000 BRT-RoRo-Schiff. Seit etwa acht Jahren ist er bei einer namhaften deutschen Reederei tätig, zunächst als Chief auf weltweit fahrenden größeren Schiffen, seit etwa einem Jahr als Reedereiinspektor.

„1984 hatte ich ein besonderes Erlebnis: Ich übernahm in Osaka in Japan ein gebraucht gekauftes Schiff in der Werft und führte die Reparatur-Bauaufsicht. Eine Woche vor Fertigstellung kam der deutsche Kapitän, drei Tage vor Auslaufen die philippinische Crew. Wir waren 20 Mann Besatzung. Über Hongkong bis Singapur hatten wir Ladung genommen und sollten von da direkt nach Beirut zum Löschen. Unser Kapitän war vorher Nautischer Offizier auf einem bekannten deutschen Kreuzfahrtschiff gewesen und gewohnt, mal eben vor idyllischen Inseln zum Baden die Anker zu werfen. So meinte er, sich und seiner Besatzung eine schöne Abwechslung gönnen zu sollen und ließ, als wir vor Indien die vorgelagerten Inseln passierten, die Maschinen stoppen. Zum Ankern war die See zu tief.

Trotzdem ließ er das Rettungsboot zu Wasser bringen und den 1. Offizier mit einigen Mann zur Insel aufbrechen. Außer seinem Funkgerät gab er den Leuten einige Stangen Zigaretten mit, die sie gegen Kokosnüsse und andere Dinge eintauschen sollten. Es war, wie sich später herausstellte, eine Urlaubsinsel für wohlhabende Inder. Der Strand wimmelte vor Polizei und man winkte unseren Leuten schon von weitem zu, sie sollten umdrehen, was aber nicht weiter beachtet wurde. In der starken Brandung schlug das Boot an der steinigen Küste leck. Die indische Polizei umstellte das Boot und verlangte über Funk vom Kapitän, eine Mannschaftsliste aufzustellen. Der weigerte sich. Der 1. Offizier, der 2. Ingenieur und ein Matrose wurden in Gewahrsam genommen, die anderen Leute in dem schon halb mit Wasser gefüllten Boot zum Schiff zurückgeschickt. Dann kam die Polizei mit Militärbedeckung zum Schiff. Die Lage spitze sich mehr und mehr zu. Vier Tage dampften wir vor der Insel auf und ab. Die drei Festgehaltenen kamen auf dem Festland in den Knast und sollten von dort abgeholt werden. Trotz schriftlicher Zusage gab der Kapitän dann Anweisung zur Weiterfahrt des Schiffes. Unsere drei Leute blieben zurück, mussten fünfeinhalb Monate Haftstrafe verbüßen und wurden dann auf Kosten der Reederei, die auch die Heuern weiterzahlen musste, nach den Philippinen abgeschoben. Wir hatten fünf kostbare Tage verloren, die nicht aufgeholt werden konnten. Der Charterer verlangte für den Zeitverlust vom Reeder 60.000,- $ Schadensersatz. Der Reederei gegenüber behauptete der Kapitän, ohne dass ich das geahnt hatte, wegen eines Maschinenschadens gestoppt zu haben. Als man mich nach dem Schaden befragte und ich berichten musste, dass von einer Maschinenhavarie keine Rede sein könne, war der Teufel los. Unser Kapitän verschwand von der Bildfläche und ist bis heute nicht wieder aufgetaucht.“

Als Reedereiinspektor hat H. ein gutes Dutzend ausgeflaggter Schiffe im nautischen und vor allem technischen Bereich zu betreuen: Beschaffung der erforderlichen Zertifikate und sonstigen Papiere, Überwachung der Betriebsbereitschaft und Sicherheit der Schiffe und ihrer technischen Anlagen, Planung der notwendigen Reparaturen, Belieferung mit Ersatzteilen, Werkzeugen und Materialien, Einsatz von Reparaturfirmen und Monteuren. Schadensfälle sind mit den Versicherungen abzuklären. Die Reeder haben für die Schiffe in der Regel eine Art Kaskoversicherung abgeschlossen, meistens mit einem Selbstbehalt von 50.000,- DM. Die Schiffe werden überwiegend von deutschen oder polnischen Kapitänen geführt. Die Leitenden Ingenieure sind meistens Polen. Die anderen nautischen und technischen Offiziere und die Mannschaften kommen in der Regel von den Philippinen oder auch aus Burma oder Vietnam. Ob er denn aus seinen Erfahrungen einen qualitätsmäßigen Unterschied zwischen deutschen und diesen „billigeren“ Besatzungen feststellen könne? „Es gibt auf beiden Seiten gute und schlechte Leute.“ Er habe aber den Eindruck, dass etwa die Asiaten alles nur auf Anweisung machen. „Man denkt nicht so mit, wie ich es bei deutschen Kollegen gewohnt bin.“ Bei den Polen gebe es viele „Klarfahrer“: „Man lässt andere machen, hält sich selber draußen. Den Mist hat immer ein anderer gebaut.“ Und dann gebe es da die „kleinen Mauscheleien“. Es sei eben viel Kontrolle nötig und öfter mal ein Machtwort. „Ich habe neulich meinem Personalchef gesagt: „Sparen Sie nicht am falschen Ende. Was nützt es, wenn wir bei verantwortlichen Leuten an der Heuer sparen und dann 200.000,- DM für Reparaturen ausgeben müssen, die bei einem guten Mann nicht angefallen wären.“ Ärger, ja den gebe es. Deshalb könne man bei den Inspektoren öfter auch eine große Fluktuation beobachten. Aber er nehme den Ärger nicht persönlich und wisse meistens, gelassen zu bleiben. „Man darf nicht alles auf die Goldwaage legen.“ Sein Job kennt keinen geregelten Feierabend und fordert von ihm viel Beweglichkeit. „Meinen Koffer habe ich immer gepackt. Ganz plötzlich heißt es: „Sie müssen mal eben nach Rotterdam fliegen oder nach Istanbul oder Genua oder Mauritius oder Singapur.“ Aus den geplanten drei Tagen werden dann auch mal drei Wochen.“

Ob er Hobbys habe? „Dafür habe ich keine Zeit. Mal abends zur Entspannung etwas Fernsehen.“ Mit der Ehe habe er schlechte Erfahrungen gemacht. Kein Wunder bei der Belastung durch den mobilen Seemannsberuf. Acht Jahre war er verheiratet. Seit einem Dutzend Jahre lebt er wieder alleine. Wenn er in Hamburg ist, wohnt er im Seemannsheim am Krayenkamp. „Eine eigene Wohnung lohnt sich nicht, wenn ich im Jahr mehrere Monate unterwegs bin.“


Navigare necesse est!


Schiffsbilder


Informationen zu den maritimen Büchern des Webmasters finden Sie hier:

zur gelben Zeitzeugen-Bücher-Reihe des Webmasters:

© Jürgen Ruszkowski

rubuero.jpg


zur gelben Zeitzeugen-Bücher-Reihe des Webmasters:

© Jürgen Ruszkowski


 Maritime books in German language:  fates of international sailors

Los libros marítimos en el idioma alemán: los destinos de marineros internacionales:

zu meiner maritimen Bücher-Seite

navigare necesse est!

Maritime books in German language: fates of international sailors

Los libros marítimos en el idioma alemán: los destinos de marineros internacionales:

Diese Bücher können Sie direkt bei mir gegen Rechnung bestellen: Kontakt:

Zahlung nach Erhalt der der Ware per Überweisung.

Informationen über die Buchpreise finden Sie auf der Bücher-Seite

Zahlung nach Erhalt der der Ware per Überweisung.

 Bücher in der gelben Buchreihe" Zeitzeugen des Alltags" von Jürgen Ruszkowski: 

Seemannsschicksale

Band 1 - Band 1 - Band 1 - Band 1

Begegnungen im Seemannsheim  

ca. 60  Lebensläufe und Erlebnisberichte

von Fahrensleuten aus aller Welt 

http://www.libreka.de/9783000230301/FC  

libreka.de: unter Ruszkowski suchen!

13,90 € - Bestellung -

Seemannsschicksale

 Band 2 - Band 2

Lebensläufe und Erlebnisberichte

 Lebensläufe und Erlebnisberichte von Fahrensleuten,   als Rentner-Hobby aufgezeichnet bzw. gesammelt  und herausgegeben von  Jürgen Ruszkowski

http://www.libreka.de/9783000220470/FC

libreka.de: unter Ruszkowski suchen!

13,90 € - Bestellungen  -

 

Seemannsschicksale

   Band_3

 Lebensläufe und Erlebnisberichte

Lebensläufe und Erlebnisberichte von Fahrensleuten

http://www.libreka.de/9783000235740/FC

libreka.de: unter Ruszkowski suchen!

13,90 € - Bestellungen  -

Informationen über die Buchpreise finden Sie auf der Bücher-Seite

 

 Edition 2004 - Band 4

Seemannsschicksale unter Segeln 

Die Seefahrt unserer Urgroßväter

im 19. Jahrhundert und am Anfang des 20. Jahrhunderts 

13,90 €

- Bestellungen  -

  Band 5

 Capt. E. Feith's Memoiren

Ein Leben auf See

amüsant und spannend wird über das Leben an Bord vom Moses bis zum Matrosen vor dem Mast in den 1950/60er Jahren, als Nautiker hinter dem Mast in den 1970/90er Jahren berichtet    

http://www.libreka.de/9783000214929/FC

libreka.de: unter Ruszkowski suchen!

13,90 € - Bestellungen  -

Band 6 ist geplant

 

 

 

 

 

Leseproben und Bücher online

Seemannsschicksale

maritimbuch

Schiffsbild - Schiffsbild

Schiffsbild

erwähnte Personen

- erwähnte Schiffe -

erwähnte Schiffe E - J

erwähnte Schiffe S-Z

Band 7  

in der Reihe Seemannsschicksale:

Dirk Dietrich:

Auf See

ISBN 3-9808105-4-2

Dietrich's Verlag

Band 7  

 Bestellungen 

 

 


Band 8

Maritta & Peter Noak

auf Schiffen der DSR

ISBN 3-937413-04-9 

Dietrich's Verlag

Bestellungen 

  Band 9

Rainer Gessmann

Endstation Tokyo

Die abenteuerliche Karriere eines einfachen Seemannes  

band9minitokyo.jpg
Endstation Tokyo

 12 €  - Bestellungen

Band 10 - Band 10  

Autobiographie des Webmasters

Himmelslotse

Rückblicke:   27 Jahre Himmelslotse  im Seemannsheim  -  ganz persönliche Erinnerungen an das Werden und Wirken eines Diakons

13,90 € - Bestellungen -

 

- Band 11 

Genossen der Barmherzigkeit 

  Diakone des Rauhen Hauses 

Diakonenportraits

13,90 € - Bestellungen  -

Band 12 - Band 12  

Autobiographie: 

Diakon Karlheinz Franke 

12 € - Bestellungen  -

Band 13  - Band 13  

Autobiographie

 Diakon Hugo Wietholz


13,90 € - Bestellungen  -

 Band 14 

Conrad H. v. Sengbusch

Jahrgang '36

Werft, Schiffe, Seeleute, Funkbuden 

Jugend in den "goldenen 1959er Jahren"

Lehre als Schiffselektriker in Cuxhaven

13,90 € - Bestellungen -

  Band 15

Wir zahlten für Hitlers Hybris

mit Zeitzeugenberichten aus 1945  über Bombenkrieg, Flucht, Vertreibung,  Zwangsarbeit und Gefangenschaft 

Ixlibris-Rezension

http://www.libreka.de/9783000234385/FC

libreka.de: unter Ruszkowski suchen!

13,90 € - Bestellungen  -

 

 

 

 

 

 

Band 16

Lothar Stephan

Ein bewegtes Leben - in den Diensten der DDR - -  zuletzt als Oberst der NVA

 ISBN 3-9808105-8-5  

 Dietrich's Verlag   

Bestellungen  

 

 

 

 

 

 

 


Schiffsbild

Informationen über die Buchpreise finden Sie auf der Bücher-Seite

 

 

 

 

  Band 17 

Als Schiffskoch weltweit unterwegs

Schiffskoch Ernst Richter

http://www.libreka.de/9783000224713/FC

13,90 € - Bestellungen -

Informationen über die Buchpreise finden Sie auf der Bücher-Seit

 Band 18 

Seemannsschicksale

 aus Emden und Ostfriesland  

 und Fortsetzung Schiffskoch Ernst Richter auf Schleppern

http://www.libreka.de/9783000230141/FC

libreka.de: unter Ruszkowski suchen!

13,90 € - Bestellungen -

 Band 19   

ein Seemannsschicksal:

Uwe Heins

Das bunte Leben eines einfachen Seemanns

13,90 € - Bestellungen -

 

 

 

 

Informationen über die Buchpreise finden Sie auf der Bücher-Seite

  Band 20  

ein Seemannsschicksal im 2. Weltkrieg

Kurt Krüger 

Matrose im 2. Weltkrieg

Soldat an der Front

- Bestellungen -

 Band 21

Ein Seemannsschicksal: 

Gregor Schock

Der harte Weg zum Schiffsingenieur 

  Beginn als Reiniger auf SS "RIO MACAREO"

13,90 € - Bestellungen -

  Band 22

Weltweite Reisen eines früheren Seemanns als Passagier auf Fähren,

Frachtschiffen

und Oldtimern

Anregungen und Tipps für maritime Reisefans 

- Bestellungen -

   Band 23

Ein Seemannsschicksal:

Jochen Müller

Geschichten aus der Backskiste

Ein ehemaliger DSR-Seemann erinnert sich

12 € - Bestellungen -

 

 

 

 

Informationen über die Buchpreise finden Sie auf der Bücher-Seite

  Band 24

Ein Seemannsschicksal:

Der maritime Liedermacher 

Mario Covi: -1-

Traumtripps und Rattendampfer

Ein Schiffsfunker erzählt

über das Leben auf See und im Hafen

http://www.libreka.de/9783000221460/FC

libreka.de: unter Ruszkowski suchen!

13,90 € - Bestellungen -

 

 

  Band 25

Ein Seemannsschicksal:

Der maritime Liedermacher 

Mario Covi: -2-

Landgangsfieber und grobe See

Ein Schiffsfunker erzählt

über das Leben auf See und im Hafen

http://www.libreka.de/9783000223624/FC

libreka.de: unter Ruszkowski suchen!

13,90 € - Bestellungen -

 

  Band 26

Monica Maria Mieck:

mmmptr6.jpg

Liebe findet immer einen Weg

Mutmachgeschichten für heute

Besinnliche Kurzgeschichten

auch zum Vorlesen

- Bestellungen -

 

  - Band 27 -

Monica Maria Mieck

mmmptr6.jpg

Verschenke kleine

Sonnenstrahlen

Heitere und besinnliche Kurzgeschichten

auch zum Vorlesen

- Bestellungen -

 

 

 - Band 28 -

Monica Maria Mieck:

mmmptr6.jpg

Durch alle Nebel hindurch

erweiterte Neuauflage

Texte der Hoffnung

besinnliche Kurzgeschichten und lyrische Texte

ISBN 978-3-00-019762-8

  - Bestellungen -


 Band 29 

Logbuch

einer Ausbildungsreise

und andere

Seemannsschicksale

Seefahrerportraits

und Erlebnisberichte

ISBN 978-3-00-019471-9

http://www.libreka.de/9783000194719/FC

13,90 € - Bestellungen -

  Band 30

Günter Elsässer

Schiffe, Häfen, Mädchen

Seefahrt vor 50 Jahren

http://www.libreka.de/9783000211539/FC

- Bestellungen -

 

13,90 €

- Bestellungen -

 

 

 

 

  Band 31

Thomas Illés d.Ä.

Sonne, Brot und Wein 

ANEKIs lange Reise zur Schönheit

Wohnsitz Segelboot

Reise ohne Kofferschleppen

Fortsetzung in Band 32

13,90 €

- Bestellungen -

 

 

Band 32

Thomas Illés d.Ä.

Sonne, Brot und Wein

Teil 2

Reise ohne Kofferschleppen

Fortsetzung von Band 31 - Band 31

13,90 € - Bestellungen -

Informationen über die Buchpreise finden Sie auf der Bücher-Seite

Band 33

Jörn Hinrich Laue:

Die große Hafenrundfahrt in Hamburg

reich bebildert mit vielen Informationen auch über die Speicherstadt, maritime Museen und Museumsschiffe

184 Seiten mit vielen Fotos, Schiffsrissen, Daten

ISBN 978-3-00-022046-3

http://www.libreka.de/9783000220463/FC

- Bestellungen -

Band 34

Peter Bening

Nimm ihm die Blumen mit

Roman einer Seemannsliebe

mit autobiographischem Hintergrund

http://www.libreka.de/9783000231209/FC

- Bestellungen -

Informationen über die Buchpreise finden Sie auf der Bücher-Seite

  Band 35

Günter George

Junge, komm bald wieder...

Ein Junge aus der Seestadt Bremerhaven träumt von der großen weiten Welt

http://www.libreka.de/9783000226441/FC

13,90 €  - Bestellungen -

 

 

 

Informationen über die Buchpreise finden Sie auf der Bücher-Seite

 Band 36

Rolf Geurink:

In den 1960er Jahren als

seemaschinist

weltweit unterwegs

http://www.libreka.de/9783000243004/FC

13,90 €

- Bestellungen -

 

libreka.de: unter Ruszkowski suchen!

meine google-Bildgalerien

realhomepage/seamanstory

 

Informationen über die Buchpreise finden Sie auf der Bücher-Seite

Band 37  

Schiffsfunker Hans Patschke:

Frequenzwechsel

Ein Leben in Krieg und Frieden als Funker auf See

auf Bergungsschiffen und in Großer Linienfahrt im 20. Jahrhundert

http://www.libreka.de/9783000257766/FC

13,90 € - Bestellungen -

 

Band 38 - Band 38

Monica Maria Mieck:

Zauber der Erinnerung

heitere und besinnliche Kurzgeschichten

und lyrische Texte

reich sw bebildert

12 € - Bestellungen -

 

 

Informationen über die Buchpreise finden Sie auf der Bücher-Seite

Band 39 

Hein Bruns:

In Bilgen, Bars und Betten


Roman eines Seefahrers aus den 1960er Jahren

in dieser gelben maritimen Reihe neu aufgelegt

kartoniert

Preis: 13,90

Bestellungen

  Band 40

Heinz Rehn:

von Klütenewern und Kanalsteurern


Hoch- und plattdeutsche maritime Texte

Neuauflage

13,90 €  - Bestellungen -

 

Informationen über die Buchpreise finden Sie auf der Bücher-Seite

  Band 41

Klaus Perschke - 1 -

Vor dem Mast

1951 - 1956

nach Skandinavien und Afrika

Ein Nautiker erzählt vom Beginn seiner Seefahrt

 

 

Preis: 13,90 € - Bestellungen

  Band 42

 Klaus Perschke - 2 -

Seefahrt 1956-58

Asienreisen vor dem Mast - Seefahrtschule Bremerhaven - Nautischer Wachoffizier - Reisen in die Karibik und nach Afrika

Ein Nautiker erzählt von seiner Seefahrt

Fortsetzung des Bandes 41

 

13,90 € - Bestellungen

 Band 43

Monica Maria Mieck:

mmmptr6.jpg

Winterwunder

weihnachtliche Kurzgeschichten

und lyrische Texte

reich sw bebildert

10 € - Bestellungen -


 

Informationen über die Buchpreise finden Sie auf der Bücher-Seite

Band 44

Lothar Rüdiger:

Flarrow, der Chief 1

Ein Schiffsingenieur erzählt

Maschinen-Assi auf DDR-Logger und Ing-Assi auf MS BERLIN

 

13,90 € - Bestellungen


Band 47

Seefahrtserinnerungen

 band47miniseefahrtserinnerungen.jpg

Ehemalige Seeleute erzählen

13,90 € - Bestellungen

 


Band 50

Jürgen Coprian:

Salzwasserfahrten 2

Trampfahrt worldwide

mit

FRIEDERIKE TEN DOORNKAAT

friederiketendoornkaatminiorkanbildband50.jpg

- - -

Band 53:

 Jürgen Coprian:

MS COBURG

band53frontcover.jpg

Salzwasserfahrten 5

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 weitere Bände sind geplant

 

 

 

 

13,90 €Bestellungen

 

 

 

Band 45

Lothar Rüdiger:

Flarrow, der Chief 2

Ein Schiffsingenieur erzählt

Fortsetzung des Bandes 44

Flarrow als Wachingenieur

13,90 € - Bestellungen


 Band 48:

Peter Sternke:

Erinnerungen eines Nautikers

band48neuministernke9783000318580.jpg

13,90 € - Bestellungen

 


Band 51

Jürgen Coprian:

Salzwasserfahrten 3

band514prozentcopriansalzwasser3frontcover.jpg

- - -

 Jürgen Coprian: 

Salzwasserfahrten 6

 weitere Bände sind geplant

 

 alle Bücher ansehen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 hier könnte Ihr Buch stehen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

13,90 €Bestellungen 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Band 46

Lothar Rüdiger:

Flarrow, der Chief 3

Ein Schiffsingenieur erzählt

Fortsetzung des Bandes 44 + 45

Flarrow als Chief

 

 

 

13,90 € - Bestellungen 

 


Band 49:

Jürgen Coprian:

Salzwasserfahrten 1

band49mini1prozentcoprianfrankfurt9783000321085.jpg

Ostasienreisen mit der Hapag

13,90 €Bestellungen

- - -

Band 52 - Band 52

 Jürgen Coprian: 

Salzwasserfahrten 4

 MS "VIRGILIA"

band52klein2procentcover.jpg

---

Band 56  

 Immanuel Hülsen

Schiffsingenieur, Bergungstaucher

band56kleincover.jpg

Leserreaktionen

- - -

Band 57

Harald Kittner:

fischtextnemesiseffekt.jpg

zeitgeschichtlicher Roman-Thriller

- - -

Band 58

band58minifrontcover.jpg

Seefahrt um 1960

unter dem Hanseatenkreuz

 

 

 

 

weitere Bände sind in Arbeit!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Bücher können Sie für direkt bei mir gegen Rechnung bestellen: Kontakt

Zahlung nach Erhalt der der Ware per Überweisung.

Meine Postadresse / my adress / Los orden-dirección y la información extensa:

Jürgen Ruszkowski,     Nagelshof 25,   

D-22559 Hamburg-Rissen,    

Telefon: 040-18 09 09 48  - Anrufbeantworter nach 30 Sekunden -

Fax: 040 - 18 09 09 54

Bestellungen am einfachsten unter Angabe Ihrer Anschrift per e-mail: Kontakt

 

 Bücher in der gelben Buchreihe" Zeitzeugen des Alltags" von Jürgen Ruszkowski:
Wenn Sie an dem Thema "Seeleute" interessiert sind, gönnen Sie sich die Lektüre dieser Bücher und bestellen per Telefon, Fax oder am besten per e-mail: Kontakt:

Meine Bücher der gelben Buchreihe "Zeitzeugen des Alltags" über Seeleute und Diakone sind über den Buchhandel  oder besser direkt bei mir als dem Herausgeber zu beziehen, bei mir in Deutschland portofrei (Auslandsporto:  ab 3,00 € )

Bestellungen am einfachsten unter Angabe Ihrer Anschrift per e-mail: Kontakt 

Sie zahlen nach Erhalt der Bücher per Überweisung.

Maritime books in German language:  fates of international sailors

Los libros marítimos en el idioma alemán: los destinos de marineros internacionales:

Los libros en el idioma alemán lo enlatan también, ( +  el extranjero-estampilla: 2,70 €), directamente con la editor Buy de.  


Bestellungen und Nachfragen am einfachsten über e-mail:  Kontakt

Wenn ich nicht verreist bin, sehe ich jeden Tag in den email-Briefkasten.  Dann Lieferung innerhalb von 3 Werktagen.

Ab und an werde ich für  zwei bis drei Wochen verreist und dann, wenn überhaupt, nur per eMail:   Kontakt  via InternetCafé erreichbar sein!


Einige maritime Buchhandlungen in Hamburg in Hafennähe haben die Titel auch vorrätig:

HanseNautic GmbH, Schifffahrtsbuchhandlung, ex Eckardt & Messtorff, Herrengraben 31, 20459 Hamburg,  Tel.: 040-374842-0               www.HanseNautic.de

WEDE-Fachbuchhandlung, Hansepassage, Große Bleichen 36, Tel.: 040-343240

Schifffahrtsbuchhandlung Wolfgang Fuchs, Rödingsmarkt 29, 20459 Hamburg, Tel: 3193542, www.hafenfuchs.de

Ansonsten, auch über ISDN über Buchhandlungen, in der Regel nur über mich bestellbar.


Für einen Eintrag in mein   Gästebuch  bin ich immer dankbar.

Alle meine Seiten haben ein gemeinsames Gästebuch.  Daher bitte bei Kommentaren Bezug zum Thema  der jeweiligen Seite nehmen!

Please register in my guestbook

Una entrada en el libro de mis visitantes yo agradezco siempre.

Za wpis do mej ksiegi gosci zawsze serdecznie dziekuje.


  erwähnte Personen

Leseproben und Bücher online

musterrolle.de

meine websites bei freenet-homepage.de/seamanstory liefen leider Ende März 2010 aus!  Weiterleitung

maritimbuch.de

maritimbuch.klack.org/index

Juergen Ruszkowski_Hamburg-Rissen.klack.org
www.seamanstory/index

seamanstory.klack.org/index

Jürgen Ruszkowski npage
maritimbuch.npage

seemannsschicksale.klack.org

Jürgen Ruszkowski google
seefahrt um 1960_npage

seeleute.klack.org

theologos.klack.org

seefahrtserinnerungen google

seefahrer.klack.org Theologisches bei Jürgen Ruszkowski
seefahrtserinnerungen npage seefahrtserinnerungen klack.org Diakone Rauhes Haus_/klack.org
salzwasserfahrten_npage maritimbuch.kilu.de Rauhes Haus 1950er Jahre_google

maritime_gelbe_Buchreihe_google

hafenrundfahrt.klack.org

Rauhes Haus 1950er Jahre npage

sites.google.com/site/seefahrtstory

schiffsbild.klack-org

Rauhes_Haus_Diakone_npage
seeleute_npage

schiffsbild.npage

Rauhes Haus Diakone google

nemesis_npage schiffsbild_google

seemannsmission npage

seamanstory_google
zeitzeugenbuch.wb4.de

seemannsmission.klack.org

Zur See_npage

zeitzeugen_1945_npage

seemannsmission google

zur_see_fahren_google

zeitzeugen_1945_google

seamanstory.klack.org/gesamt

maririmbuch/bücher

zeitzeugenbuch.klack.org

ine google-bildgalerien

maritimbuch.erwähnte Schiffe

subdomain: www.seamanstory.de.ki
Monica_Maria_Mieck.klack.org/index

Diese website existiert seit dem 18.04.2002  -  last update - Letzte Änderung 16.02.2012

Jürgen Ruszkowski ©   Jürgen Ruszkowski  © Jürgen Ruszkowski

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 



powered by klack.org, dem gratis Homepage Provider

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich
der Autor dieser Homepage. Mail an den Autor